Über mich

Was gibt es über mich zu sagen? Seit ich denken kann, beschäftige ich mich mit den Themen rund um die Finanzen. Ob in der Jugend mit dem Versuch, Geld zu verdienen oder als junger Erwachsener, der die verrücktesten Exceltabellen erstellte. Ich hatte stets das Ziel, Geld zu verdienen und die Finanzen im Blick zu behalten. Früh war mir klar: nur wer seine Finanzen im Griff hat, ist in der Lage, bewusste Entscheidungen zu treffen und langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dazu gehört auch, sich darüber im Klaren zu sein, wie viel Geld vorhanden ist und wohin es fließt. Manche sagen über mich, ich sei geizig. Ich sage: alles hat seinen Preis 🙂

Wer bin ich?

Bild von mir in Stuttgart
2017 in Stuttgart

Mein Name ist Mathias Haag, Jahrgang 1984. Geboren in der Hauptstadt Baden-Württembergs, ab 1991 aufgewachsen im schönen Bottwartal. Heute bin ich 37 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder, wohnhaft in der Region Heilbronn-Franken. 

Nach einer Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel, absolvierte ich ein nebenberufliches Studium mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft. Seit über 17 Jahren bin ich in verschiedenen Positionen im Baustoffgroßhandel beschäftigt. Heute bin ich stellvertretender Einkaufsleiter eines mittelständischen Baustoffhändlers. In dieser Funktion verantworte ich den strategischen Einkauf in den Bereichen Tief- und Galabau und das Controlling der Beschaffung.

Meine Interessen liegen in den Themen Finanzen, Altersvorsorge, Gesundheit und Ernährung. Eine besondere Liebe habe ich in der italienischen Hauptstadt Rom* und dessen antiken Bauten und Historie. Die Faszination begann im Lateinunterricht mit der Studie der römischen Antike. Der Höhepunkt war die Studienfahrt 2003 mit der Klasse 12 des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Marbach am Neckar.

Ich vor dem Pantheon
Ich im Jahr 2020 vor dem Pantheon in Rom

Meine Investmentstragie

Schon immer war ich sehr sparsam, arbeitete in Ferien- und Nebenjobs zusätzlich und hatte Geld auf der hohen Kante. So begann ich schon früh, Geld anzulegen – damals noch bei der Bank im Festgelddepot mit stolzen 7%. Von Konsumentenkrediten blieb ich dabei stets verschont.

2009 war es dann soweit; ich kündigte alle kapitalgedeckten Versicherungen und Bausparverträge und ging an die Börse. Damals habe ich mit einem Fonds namens ARERO begonnen. Das stand als Akronym für Aktien, Renten, Rohstoffe. Nun war ich also stolzer Börsianer.

Meine finanzielle Bildung ging weiter, ich las unzählige Bücher und Foren. Je mehr Bücher ich lese, desto mehr neue spannende Bücher und Websites entdecke ich. Nach wenigen Jahren habe ich den ARERO-Fonds mit ordentlich Gewinn verkauft. Das nächste Ziel waren drei verschiedene ETF (Exchange Traded Fund; World, Emerging Market und Europa). Das vorhandene Kapital investierte ich direkt und zusätzlich legte ich Sparpläne in meinem Depot bei der Consorsbank* mit monatlichen Raten an. Auch diese habe ich zwischenzeitlich mit ordentlichem Gewinn verkauft.

Heute investiere ich in die Edelmetalle Gold und Silber*, in Minenaktien und zu geringen Anteilen in P2P-Plattformen und Kryptowährungen. Mit dem überwiegenden Teil bin ich in einem Optionsdepot investiert. Insbesondere die Optionen stehen auf dieser Website im Fokus. Ziel ist es, mein Wissen weiterzugeben, aber auch nachhaltig zu vermehren und mit Dir in den Austausch zu kommen.

Das könnte Dir auch gefallen:
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner